Herzlich willkommen auf der Homepage der TG Groß-Karben 1891 e.V.
LEICHTATHLETIK
Bei der TG beginnt wieder die Sportabzeichen-Saison
[08.05.2018]
Die TG Groß-Karben startet morgen in die Sportabzeichen-Saison 2018. Alle Sportabzeichen-Interessenten sind herzlich eingeladen, am Mittwoch, dem 09.05., ins Stadion an der Waldhohl oberhalb der Kurt-Schumacher-Schule zu kommen. Hier sind die Prüfer der TG, Richard Diegel und Willi Baumgartl, von diesem Tag an immer mittwochs von 17.00 bis 18.30 Uhr anzutreffen – zum Training und zur Abnahme der Prüfungen für die Sportabzeichen. Fragen werden an diesen Terminen und auch telefonisch – Richard Diegel, 06039 / 4 40 73 – gerne beantwortet.
Als Termin für das Radfahren wird Sonntag, der 24.06., angeboten. Treffpunkt ist dieses Jahr wieder vor dem Hotel Quellenhof an der Brunnenstraße 7 in der Nähe der Kelterei Rapp’s um 8.15 Uhr, und auf die Langstrecke gestartet wird um 8.30 Uhr. Diese Strecke führt über 20 km an der Nidda entlang bis Assenheim und zurück. Im Anschluss, ab etwa 9.40 Uhr, kann die Kurzstrecke gefahren werden. Informieren kann man sich auch auf der Internetseite www.deutsches-sportabzeichen.de.
FITNESS & GESUNDHEIT
Welt-TaiJi-und-QiGong-Tag auch in Karben
[05.05.2018]
Das Ereignis begann in Neuseeland, breitete sich dann Zeitzone für Zeitzone nach Westen aus und erreichte am Samstag, dem 28.04.2018, um 10.00 Uhr MEZ auch Karben, genauer gesagt: Burg-Gräfenrode. Zum dritten Mal beteiligte sich die TG Groß-Karben am Welt-TaiJi-und-QiGong-Tag. Auf dem Rasen des Roggauer Sportplatzes versammelten sich mehr als 30 Menschen – nach und nach kamen weitere hinzu –, bildeten einen großen Kreis um die beiden QiGong-Lehrer Marion und Peter Hörnecke (Foto unten) und vollführten unter deren Anleitung gemeinsam Bewegungen für die Gesundheit.
Peter Hörnecke (Foto unten in der Mitte mit der hellen Kappe), der diese zweistündige Veranstaltung organisiert hatte, war am Ende hoch zufrieden: „Was für ein schöner Tag! Das Wetter zeigte sich auch in diesem Jahr wieder von seiner besten Seite, mit hellem Sonnenschein und leichtem Wind. Alle, die auf den Sportplatz in Burg-Gräfenrode kamen, Mitglieder, interessierte und Zuschauer, waren nach zwei Stunden erlebter, sanfter Bewegung aus der Traditionellen Chinesischen Medizin begeistert von dem was sie erlebten. Am Anfang das Klopfen der Meridiane zur Förderung der Lebenskraft im Alltag, gefolgt von TaiJi-QiGong 18 Bewegungen, eine sanfte Medizin in einem Naturheilverfahren mit langer Tradition. Nach einer kleinen Pause dann die erwarteten TaiJiQuan-Bewegungen und als Abschluss, das Qi (die Lebenskraft) in den Körper führen.“
Marion und Peter Hörnecke bieten bei der TG seit Jahren mit großem Erfolg drei Mal die Woche QiGong- und TaiJi-Kurse an. Wer sich dafür interessiert, kann sich bei ihnen informieren – unter der Telefonnummer 06039/42393. Informationen zu Ort und Zeiten gibt es auch auf der Homepage des Vereins.
VEREIN
Ausgezeichnet: Die TG Groß-Karben erhält den Heinz-Lindner-Preis
[05.05.2018]
Große Ehre für die TG Groß-Karben: Am Freitag erhielt sie in der Gruppe 2 (Vereine bis 1.500 Mitglieder) den ersten Preis und 2.500,– € bei der Vergabe des Heinz-Lindner-Preises durch den Landessportbund Hessen (LSB). Der Preis, der an den ersten Vorsitzenden der Dachorganisation des hessischen Sports, Heinz Lindner, erinnert, ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und richtete sich in diesem Jahr an Sportvereine, die im Bereich Gesundheitssport aktiv sind. Preisstifter ist seit Beginn des Wettbewerbs die Firma „Himmelseher Sportversicherungen weltweit“. Seit 2017 beteiligen sich zudem das Hessische Ministerium des Innern und für Sport sowie das Hessische Ministerium für Soziales und Integration als Preisgeber.
In der Begründung der Preisverleihung an die Turngemeinde heißt es unter der Überschrift „Ein Verein bewegt die Großgemeinde“: „Die Entwicklung zum renommierten Gesundheitssportverein begann in Karben bereits im Jahre 1997. Seitdem hat die TG Groß-Karben 1891 e.V. unter dem Motto ‚Hier macht Gesundheit Spaß‘ eine eigene Abteilung ‚Fitness und Gesundheit‘ mit den Bereichen Prävention und Rehabilitation entwickelt. Beide Bereiche sind zertifiziert. Darüber hinaus gibt es von Yoga bis Zumba, Beckenbodentraining oder Lauftreffs eine Vielzahl weiterer gesundheitsorientierter Sportangebote. Seit 2014 existiert ein ‚Familiensportpark‘ mit 16 Fitnessgeräten, der kostenlos nutzbar ist. Von den 970 Mitgliedern ist die Zahl derer, die Gesundheits- und Rehasport-Angebote nutzen, in den vergangenen sechs Jahren von 89 auf 470 gestiegen. Der enorme Zuwachs ist auch der intensiven Öffentlichkeitsarbeit durch Vortragsreihen, Bewerbung über neue Medien, Plakate und Flyer-Aktionen zu verdanken. Die Kontakte zu Schulen, Kindergärten, ortsansässigen Betrieben, regionalen Ärzten, Apotheken, Gesundheitszentren und Kliniken taten ein Übriges. All dies ist nur möglich mit einem großen Team qualifizierter Gruppenleiter/-innen, die fast alle ein Prädikat im Präventions- sowie im Reha-Bereich besitzen.“
Freudestrahlend und stolz nahm die kleine Karbener Delegation mit den beiden Leiterinnen der Abteilung Fitness und Gesundheit Heike Waller (Foto oben rechts) und Isabel Theis (2. v.l.), der Koordinatorin des Sportbetriebs Dagmar Heber (3. v.l.) und Finanzchef Jürgen Vorwerk in der Frankfurter Sportschule des LSB die Auszeichnung entgegen. Ausgezeichnet wurden vom LSB neben der Turngemeinde sieben weitere Vereine (Foto unten) in den drei unterschiedlichen Kategorien bis 500, bis 1.500 und über 1.500 Mitglieder, darunter auch der SV Fun-Ball aus dem benachbarten Dortelweil. Eine Bewerbung eingereicht hatten insgesamt 49 Vereine. Ralf-Rainer Klatt, Vizepräsident Sportentwicklung des Landessportbundes, freute sich bei der Preisverleihung nicht nur über die hohe Zahl der Vereine, die sich in diesem Jahr beworben hatten, er lobte auch die Qualität der Bewerbungen und die Arbeit im Bereich Gesundheitssport, die von den Vereinen geleistet wird. „Heute zeichnen wir hier Vereine aus, die wirklich herausragend und beispielhaft sind. Sie sind Vorreiter und Vorbild zugleich. Es wäre wünschenswert, wenn diese guten Beispiele auch von anderen Vereinen aufgegriffen werden würden, damit das Thema Gesundheitssport flächendeckend in Hessen verankert wird.“
FITNESS & GESUNDHEIT
Welt-TaiJi-und-QiGong-Tag am 28.04.
[26.04.2018]
Am letzten Samstag im April treffen sich weltweit ab 10.00 Uhr in allen Zeitzonen QiGong- und TaiJi-Begeisterte in Parks und auf öffentlichen Plätzen, um gemeinsam Bewegungen für die Gesundheit zu erleben. In diesem Jahr findet diese Veranstaltung zum dritten Mal auch in Karben statt, und zwar am 28.04. von 10.00 bis 12.00 Uhr auf dem Sportplatz in Burg-Gräfenrode.
Ausrichter ist wie schon in den Vorjahren (Foto oben 2017) die Turngemeinde Groß-Karben 1891 e.V. Jeder, der mitmachen möchte zum Schnuppern oder, um sich zu informieren, ist herzlich willkommen. Informationen kann man auch vorher schon bekommen: bei den QiGong-Lehrern Marion und Peter Hörnecke, in deren Händen die Betreuung der Veranstaltung liegt und die am 28.04. natürlich dabei sind, unter der Telefonnummer 06039/42393.
WETTKAMPFTURNEN
Diesmal auf Platz acht
[25.04.2018]
Am letzten Sonntag fand im Kasseler Leistungszentrum der zweite Wettkampf dieser Saison in Landesliga II der Wettkampfturnerinnen statt. Dabei landete die erste Mannschaft der TG Groß-Karben (Foto unten vorn v.l.n.r.: Melissa Stette, Alina Jaux und Yanina Tena, hinten: Julia Zimmermann und Svenja Posthaus) mit 174,5 Punkten auf Platz acht, 1,4 Punkte vor der TG Nieder-Roden auf Platz neun und 1,45 Punkten vor dem Tabellenletzten TV Hofheim. In der Gesamttabelle nach zwei Wettkämpfen liegen die Karbenerinnen ebenfalls auf Platz acht, hier allerdings mit deutlicherem Vorsprung – 5,75 Punkte – vor Hofheim und weit vor Nieder-Roden, das am ersten Wettkampf nicht teilgenommen hatte. Trainerin Anke Tena: „Gestern hatten wir ganz sicher nicht unseren besten Tag, aber ganz schlimm war es auch nicht ... hat gereicht, um noch nicht auf den Abstiegsplätzen zu landen.“
Die Trainerin verwies zudem darauf, dass der dritte und letzte Wettkampf der Saison erst im Oktober in Lieblos stattfinden wird: „Bis dahin haben wir also noch Zeit, ein paar weitere Schwierigkeiten zu trainieren, die uns möglicherweise für eine Platzierung weiter vorne helfen können.“ Und sie zeigte sich begeistert von der Veranstaltung am Sonntag: „Kassel hat den Wettkampf toll ausgerichtet ... schöne Halle, super Geräte, nette Moderation, ein paar Events für die Turnerinnen.“
RINGTENNIS
Drei Pokale für die Gastgeber
[16.04.2018]
Nachdem es vor allem wegen des frühen Osterfestes dieses Jahr nicht gelungen war, einen Märztermin zu bekommen, fand der 17. „Karbener Märzenbecher“ erst im April statt, und zwar am letzten Samstag, verkürzt auf einen Wettkampftag. Wie schon im Vorjahr zeigten sich bei diesem Ringtennisturnier für Schüler- und Jugendmannschaften die Teams des Gastgebers TG Groß-Karben in Bestform und holten sich in drei von vier Wettbewerben den jeweiligen Siegerpokal. Bei der Jugend B, in der die TG keine Mannschaft am Start hatte, gewann das Team der SKG Roßdorf.
An dem Turnier in der Groß-Sporthalle der Kurt-Schumacher-Schule nahmen in diesem Jahr 54 Spielerinnen und Spieler (Foto oben: die Karbener Teilnehmer) teil, verteilt auf 13 Mannschaften aus vier Vereinen: neben der gastgebenden Turngemeinde die schon erwähnte SKG Roßdorf, die RTG Weidenau und der TSV Neubiberg-Ottobrunn. Bei den Schülern B setzte sich die erste Mannschaft aus Karben in der Besetzung Charlotte Stotz, Jenny Nguyen, Amon Steinert, Tom Auerbach und Emil Buschmann souverän gegen die zweite und dritte Mannschaft aus dem eigenen Verein durch. Auf Platz vier landete die SKG Roßdorf. Nicht weniger souverän zeigte sich das erste Team der Gastgeber bei den Schülern A in der Besetzung Henrike Jansen, Malte Jansen, Carl Seelisch und Hannes Bertelsmann. Es ließ weder das zweite Team der TG auf Platz zwei noch die SKG Roßdorf auf Platz drei an sich herankommen. Die RTG Weidenau und der TSV Neubiberg-Ottobrunn mussten sich mit den Plätzen vier und fünf begnügen.
Der Jugend-Wettbewerb, zu dem insgesamt nur vier Mannschaften gemeldet waren, wurde gemeinsam ausgetragen, aber getrennt gewertet. Bei der Jugend B siegte – wie schon erwähnt – die SKG Roßdorf mit Paula Mettendorf, Maren Reinhardt, Anton Lögl und Till Schulteß vor einem Gemeinschaftsteam aus Weidenau und Neubiberg-Ottobrunn. Bei der Jugend A war das Karbener Team mit Greta Seelisch, Jonas Kruse und Oliver Elsner für die RTG Weidenau nicht zu schlagen und sicherte sich den Pokal.
Bei der Siegerehrung am frühen Abend gab es für alle Spielerinnen und Spieler Urkunden und für die Sieger obendrein die begehrten Pokale sowie – trotz des späten Termins – Blumentöpfe mit Märzenbechern. Einen solchen Märzenbecher überreichte Organisator Ulrich Bick auch Klaus Riehm vom TSV Neubiberg-Ottobrunn (Foto oben) und dankte ihm für sein Engagement: „Zum einen hat er trotz der widrigen Bedingungen zum Turnier gestanden, zum anderen war er der Einzige, der die Möglichkeit der Meldung freier Spieler zur Bildung weiterer Mannschaften in Anspruch genommen hat. So konnten seine Mädels altersgerecht eingesetzt werden und im Nebeneffekt Spieler(-innen) anderer Vereine besser kennenlernen.“ Dann warf Ulrich Bick, bei der TG Abteilungsleiter Turnspiele, noch einen Blick nach vorn: „Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder ein zweitägiges Märzenbecherturnier geben wird, den Termin habe ich bereits reserviert. Zum 18. Karbener Märzenbecher werden wir dann für den 16./17. März 2019 einladen.“
RINGTENNIS
13 Teams beim Märzenbecher
[10.04.2018]
Am Samstag ist es wieder soweit: Zum mittlerweile 17. Mal richtet die TG Groß-Karben den „Karbener Märzenbecher“ aus. Das Ringtennisturnier für Schüler- und Jugendmannschaften findet wie gewohnt in der Großsporthalle der Kurt-Schumacher-Schule (KSS) statt. Gegeneinander antreten werden diesmal 13 Teams mit Spielerinnen und Spielern aus vier Vereinen. Neben der gastgebenden Turngemeinde sind dies als weiterer hessischer Vertreter die SKG Roßdorf sowie die RTG Weidenau und der TSV Neubiberg-Ottobrunn.
In den einzelnen Spielklassen fällt die Konkurrenz sehr unterschiedlich aus. Bei den Jüngsten, den bis zu zwölf Jahre alten Schülern B, treten drei Teams der Gastgeber gegen eines aus Roßdorf an. Bei den etwas Älteren, den bis zu 14 Jahre alten Schülern A, sind alle teilnehmenden Vereine vertreten, die TG Groß-Karben mit zwei Mannschaften. Geringer ist die Beteiligung bei den Jugendlichen, wo in den Klassen A und B jeweils nur zwei Vereine Teams gemeldet haben. Darum werden die Klassen hierzusammengelegt als „Jugend bis 18 Jahre“. In dieser Kategorie treffen dann Mannschaften aller vier Vereine aufeinander.
Angesichts des zu erwartenden Spielaufkommens haben sich die Organisatoren entschieden, die Veranstaltung auf einen Wettkampftag, nämlich den Samstag zu beschränken. Die Wettkämpfe werden also am 14.04. um 10.00 Uhr beginnen, über fünf Spielrunden laufen und bis etwa 17.30 Uhr dauern. Nach der Siegerehrung gegen 18.00/18.15 Uhr können die Gäste dann schon nach Hause fahren.
Organisator Ulrich Bick, Leiter der Abteilung Turnspiele bei der TG, versichert, dass die Veranstaltung trotz der Verkürzung auf einen Tag „mit reichlich Kuchen, Salaten und Würstchen“ ausgestattet wird, und hofft auf viele Besucher, vor allem aus dem eigenen Verein. Für 2019 strebt er unbedingt wieder einen Termin vor Ostern an und wünscht sich eine größere Anzahl an teilnehmenden Vereinen, Spielerinnen und Spielern.
Anzeigen